Ästhetische Zahnkorrektur

Die meisten Menschen wünschen sich ein schönes Lächeln mit harmonisch stehenden Frontzähnen.   Dabei wirken Zahnlücken als Dunkelräume, die in der Regel als wenig schön empfunden werden.

In der Vergangenheit wurden diese fehlenden Kontakte zwischen den Zähnen oft behoben, indem die entsprechenden Zähne ringsum beschliffen und dann mit Kronen überzogen wurden.  Das heißt, es musste viel gesunde Zahnsubstanz geopfert werden.

 

Die nächste Generation entdeckte das „geringe Beschleifen“. Hierbei wurde nach dem Beschleifen der Frontpartie des Zahnes ein so genanntes Veneer  (Keramikschale) aufgeklebt. Dieses Vorgehen war zwar schon deutlich zahnschonender, aber kostete

immer noch gesunde Substanz.

Beide Verfahren erforderten mehrere Behandlungssitzungen.

 

Heute können die Zähne ohne Beschleifen mit einer neuen Generation von Komposits verbreitert und die Lücken geschlossen werden.  Im Vergleich zu herkömmlichen Maßnahmen, bleibt bei dieser zahnfreundlichen Technik die natürliche Oberfläche des Zahnes vollständig erhalten.  Zudem ist die Behandlung meist in einer Sitzung abgeschlossen.

 

Neben den eben beschriebenen Zahnlücken lassen sich oft auch andere ästhetische Frontzahnprobleme zahnschonend beheben. Dunkle Dreiecke im Zahnhalsbereich, Zahnformanomalien (Zapfenzähne), einzelne zurückspringende Zähne . . . vieles ist möglich.

 

Frau Dr. Petra Korf hat sich auf dem Gebiet der ästhetischen Zahnheilkunde spezialisiert und informiert Sie gerne.